Heyyyyyyyy Henny, alles Gute zum Welttag des Buches!! Wenn

Heyyyyyyyy Henny, alles Gute zum Welttag des Buches!! Wenn

23.4.2021, 21:45:42
Heyyyyyyyy Henny, alles Gute zum Welttag des Buches!! Wenn ich an diesen Tag zurückdenke, fällt mir ein, wie viel Einfluss das Lesen auf mein Leben hatte. Ohne Bücher wäre ich nicht der Mensch, der ich heute bin, und das ist die Wahrheit. Ich weiß nicht, ob ich das schon einmal geteilt habe, aber meine Liebe zum Lesen begann alles, weil ich mein Englisch verbessern wollte. In der Mittel- und Oberschule war Englische Literatur die Klasse, in der ich immer schlecht abgeschnitten habe. Das irritierte mich, weil mir, aus einem Einwandererhaushalt stammend, ständig gesagt wurde, dass alles unter einem A inakzeptabel sei. Die Erzählung war, dass ich gute Leistungen erbringen musste, um meine eingewanderten Eltern stolz zu machen. PS Das betrifft mich heute noch, aber das ist eine andere Konvoi 😆. Also wandte ich mich Büchern zu. Um die Wahrheit zu sagen, ich saß ein paar Jahre lang mit Büchern wie Die Tribute von Panem, ohne zu wissen oder zu verstehen, was auf der Seite stand. Erst in meinem Junior-Jahr an der High School, mit Hilfe meines Englisch-Professors, gewinne ich meine Liebe zur Literatur. Ich habe gelernt, Sätze zu lieben. Um zu schätzen, was ein Autor mit einem Absatz getan hat und tun könnte. Ich lernte, über das hinaus zu sehen, was auf der Seite geschrieben stand. Ich wurde besessen. Und so habe ich alles mitgenommen, was ich in die Finger bekommen konnte, was mich mit neuen Ideen über die Gesellschaft und letztendlich darüber, was es bedeutete, ein Mensch zu sein, konfrontierte. All das zu sagen, weil ich Büchern viel zu verdanken habe und ich wünschte, ich wäre viel früher an das Lesen herangeführt worden. Als ich in der Dominikanischen Republik aufwuchs, war das Lesen von Büchern nicht alltäglich. Aber heute wünsche ich mir mehr denn je, in meiner Jugend Zugang zu einem Buchladen oder einer Bibliothek zu haben. Mein ultimativer Traum ist es, irgendwann in der kleinen Stadt, in der ich aufgewachsen bin, einen zugänglichen Buchladen / Raum zu eröffnen, weil ich die Kraft hinter dem Lesen kenne und die Gaben, die das Lesen bieten kann. Bitte spenden Sie an diesem Welttag des Buches, wenn Sie können, an eine lokale/nationale/weltweite Organisation, die Alphabetisierung fördert und Bücher in die Hände der Menschen bringt. Insbesondere Organisationen/Gruppen, die sich auf marginalisierte Gemeinschaften konzentrieren. Wenn Sie eine Organisation/Gruppe kennen, die dies tut, hinterlassen Sie bitte deren Insta. Seite oder Info in den Kommentaren, damit andere diese Orte ausprobieren können!

Ähnliche Buchbesprechungen